+49 (0)7476-913330

Sie sind nicht angemeldet


Noten

Die Lustigen Dirfschmiede, op. 218

#Konzertmärsche   #Konzert   #Märsche   #Blasorchester  
Bild
Hörproben
Lesen
Preis

55,00 € *

Hörproben
Lesen
Preis

55,00 € *

Noten

Die Lustigen Dirfschmiede, op. 218

#Konzertmärsche   #Konzert   #Märsche   #Blasorchester  

Bestellnummer:

22620

Komponist:

Julius Fucik

Arrangeur:

Siegfried Rundel

Verlag:

17

Schwierigkeitsgrad:

3

Dauer:

2:59

Hörproben
Lesen
Preis

55,00 € *


Beschreibung


Info Liest man diesen Titel, vermutet man hier eher ein beliebtes Charakterstück, als einen Marsch. Aber man kann sich täuschen, denn der Marsch „Die lustigen Dorfschmiede“ von Julius Fucík gehört zu den heute noch bekanntesten Märschen dieses Komponisten. In den 1930er Jahren erschien ein Artikel in einem steirischen Lokalblatt, in dem Christine Fucík von einem gemeinsamen Urlaub mit ihrem Mann in Gleisdorf berichtete. Anlässlich eines Spazierganges sei man an einer Schmiede vorbeigekommen. Der Rhythmus mit dem die beiden Schmiede den Amboss bearbeiteten, hätte Fucík dann zu diesem Stück inspiriert. Da jedoch der Marsch 1908 erschien und Christine und Julius sich erst seit 1907 kannten und ihre Bekanntschaft gerade zu Beginn sich nicht reibungslos gestaltete, müssen an dieser Schilderung Zweifel aufkommen, obgleich sie den einzigen Hinweis zur Entstehung der „Lustigen Schmiede“ darstellt.


Youtube Videos


Damit Sie bei uns Youtube-Videos anschauen können, müssen Sie Youtube-Cookies akzeptieren. Cookie-Einstellungen öffnen

yt-preview
yt-preview
yt-preview

yt-preview
yt-preview
yt-preview

Bestellnummer:

22620

Komponist:

Julius Fucik

Arrangeur:

Siegfried Rundel

Verlag:

17

Grad:

3

Dauer:

2:59

Hörproben
Lesen
Preis

55,00 € *


Beschreibung


Info Liest man diesen Titel, vermutet man hier eher ein beliebtes Charakterstück, als einen Marsch. Aber man kann sich täuschen, denn der Marsch „Die lustigen Dorfschmiede“ von Julius Fucík gehört zu den heute noch bekanntesten Märschen dieses Komponisten. In den 1930er Jahren erschien ein Artikel in einem steirischen Lokalblatt, in dem Christine Fucík von einem gemeinsamen Urlaub mit ihrem Mann in Gleisdorf berichtete. Anlässlich eines Spazierganges sei man an einer Schmiede vorbeigekommen. Der Rhythmus mit dem die beiden Schmiede den Amboss bearbeiteten, hätte Fucík dann zu diesem Stück inspiriert. Da jedoch der Marsch 1908 erschien und Christine und Julius sich erst seit 1907 kannten und ihre Bekanntschaft gerade zu Beginn sich nicht reibungslos gestaltete, müssen an dieser Schilderung Zweifel aufkommen, obgleich sie den einzigen Hinweis zur Entstehung der „Lustigen Schmiede“ darstellt.


Youtube Videos


Damit Sie bei uns Youtube-Videos anschauen können, müssen Sie Youtube-Cookies akzeptieren. Cookie-Einstellungen öffnen

yt-preview
yt-preview
yt-preview
yt-preview
yt-preview
yt-preview

Youtube Videos


Damit Sie bei uns Youtube-Videos anschauen können, müssen Sie Youtube-Cookies akzeptieren. Cookie-Einstellungen öffnen

yt-preview
yt-preview

yt-preview
yt-preview



Ähnliche Produkte


Bild
Spider-Man

Danny Elfman / Frank Bernaerts

Preis auf Anfrage
Bild
CHUM ÜBERS MÄTTELI

Traditional / Bürki Mario

79,90 €
Bild
Ein Leben für die Blasmusik - Marsch

Martin Scherbacher

35,50 €
Bild
The Olympic Spirit

John Williams / arr. Jay Bocook

79,20 €


Gleicher Komponist


Bild
Erinnerung an Trient, op. 287

Julius Fucik / Siegfried Rundel

55,00 €
Bild
Furchtlos und Treu, op. 240

Julius Fucik / Siegfried Rundel

33,50 €
Bild
Einzug der Olympischen Meistersinger, op. 274

Julius Fucik / Siegfried Rundel

75,00 €
Bild
Danubia, op. 229

Julius Fucik / Siegfried Rundel

55,00 €


Gleicher Arrangeur


Bild
Das Siegesschwert, op. 260

Julius Fucik / Siegfried rundel

75,00 €
Bild
Erinnerung an Trient, op. 287

Julius Fucik / Siegfried Rundel

55,00 €
Bild
Schneidig vor, op. 79

Julius Fucik / Siegfried rundel

33,50 €
Bild
Die Regimentskinder, op. 169

Julius Fucik / Siegfried rundel

75,00 €