+49 (0)7476-913330

Sie sind nicht angemeldet


Noten

Die Regimentskinder, op. 169

The Children of the Regiment
#Konzertmärsche   #Konzert   #Märsche   #Blasorchester  
Bild
Hörproben
Lesen
Preis

75,00 € *

Hörproben
Lesen
Preis

75,00 € *

Noten

Die Regimentskinder, op. 169

The Children of the Regiment
#Konzertmärsche   #Konzert   #Märsche   #Blasorchester  

Bestellnummer:

22629

Komponist:

Arrangeur:

Siegfried rundel

Verlag:

17

Schwierigkeitsgrad:

3-4

Dauer:

3:12

Hörproben
Lesen
Preis

75,00 € *


Beschreibung


Info Als der berühmte Komponist Julius Fucík im Jahre 1897 Kapellmeister im Infanterie-Regiment (IR) Nr. 86 in Sarajveo wurde, lagen wesentliche Lebensabschnitte bereits hinter ihm: die schulische Ausbildung und das Studium am Prager Konservatorium, sowie die Militärdienstzeit beim IR 49 (1891-94) unter Kapellmeister Joseph Franz Wagner. In Sarajevo fühlte sich Julius Fucík sehr wohl. Erste Kompositionen entstanden, die ihn als einen der ersten Regimentskapellmeister in Österreich-Ungarn auswiesen, darunter auch sein Monumentalwerk „Österreichs Ruhm und Ehre“. Und er führte mit großem Erfolg auch Konzerte für Sinfonieorchester ein. Als das Regiment im Jahre 1900 in die ungarische Hauptstadt Budapest verlegt wurde, eröffneten sich dem ambitionierten Kapellmeister und Komponisten weitere Möglichkeiten. In Budapest entstanden einige seiner schönsten Kompositionen, so auch der Weltmarsch „Die Regimentskinder“ op. 169 aus dem Jahre 1905, mit der markanten gepfiffenen Melodie im Trio.

Bestellnummer:

22629

Komponist:

Julius Fucik

Arrangeur:

Siegfried rundel

Verlag:

17

Grad:

3-4

Dauer:

3:12

Hörproben
Lesen
Preis

75,00 € *


Beschreibung


Info Als der berühmte Komponist Julius Fucík im Jahre 1897 Kapellmeister im Infanterie-Regiment (IR) Nr. 86 in Sarajveo wurde, lagen wesentliche Lebensabschnitte bereits hinter ihm: die schulische Ausbildung und das Studium am Prager Konservatorium, sowie die Militärdienstzeit beim IR 49 (1891-94) unter Kapellmeister Joseph Franz Wagner. In Sarajevo fühlte sich Julius Fucík sehr wohl. Erste Kompositionen entstanden, die ihn als einen der ersten Regimentskapellmeister in Österreich-Ungarn auswiesen, darunter auch sein Monumentalwerk „Österreichs Ruhm und Ehre“. Und er führte mit großem Erfolg auch Konzerte für Sinfonieorchester ein. Als das Regiment im Jahre 1900 in die ungarische Hauptstadt Budapest verlegt wurde, eröffneten sich dem ambitionierten Kapellmeister und Komponisten weitere Möglichkeiten. In Budapest entstanden einige seiner schönsten Kompositionen, so auch der Weltmarsch „Die Regimentskinder“ op. 169 aus dem Jahre 1905, mit der markanten gepfiffenen Melodie im Trio.



Ähnliche Produkte


Bild
Prinz Eitel Friedrich-MarschMarsch

H. L. Blankenburg / Walter Tuschla

29,95 €
Bild
Capriccioso Napoletano

Motay

55,00 €
Bild
Künstlerlebenwalzer

Strauß / Karl Pfortner

55,00 €
Bild
Tignale

Carl Wittrock

162,95 €


Gleicher Komponist


Bild
Erinnerung an Trient, op. 287

Julius Fucik / Siegfried Rundel

55,00 €
Bild
Danubia, op. 229

Julius Fucik / Siegfried Rundel

55,00 €
Bild
Attila op. 211

Julius Fucik / Siegfried Rundel

75,00 €
Bild
Einzug der Gladiatoren, op. 68

Julius Fucik / Walter Tuschla

75,00 €


Gleicher Arrangeur


Bild
Schneidig vor, op. 79

Julius Fucik / Siegfried rundel

33,50 €
Bild
Leitmeritzer Schützenmarsch, op. 261

Julius Fucik / Siegfried rundel

33,50 €
Bild
Highland Cathedral

Michael Korb/ Ulrich Roever / Siegfried Rundel

65,00 €
Bild
Attila op. 211

Julius Fucik / Siegfried Rundel

75,00 €